Pressemitteilung 167/2000


Anstieg der Geburtenzahl in Thüringen setzte sich 1999 weiter fort
Mütter bei der Geburt ihrer Kinder um ca. 2  Jahre älter als vor 10 Jahren

Im Jahre 1999 wurden 16 926 Kinder lebend geboren. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 319 Kinder bzw. 1,9 Prozent mehr als 1998. Damit setzte sich der Geburtenanstieg seit 1995 fort. In den letzten 10 Jahren verlief die Geburtenentwicklung differenziert. Nach dem Geburtenrückgang im Jahre 1991 auf ca. 60 Prozent des Vorjahresniveaus und dem im Jahre 1994 mit 12 721 Lebendgeburten niedrigstem Niveau gibt es seitdem einen ständigen Anstieg.

Die Monate Juli, August und September lagen in den letzten Jahren mit durchschnittlich 1 500 Geburten vorn, während in den Wintermonaten ca. 300 Kinder monatlich weniger geboren wurden.

Im Jahre 1999 betrug das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt ihrer Kinder 27,9 Jahre. Wird die Entwicklung der letzten 10 Jahre betrachtet (1990: 25,3 Jahre; 1993: 26,3 Jahre; 1996: 27,3 Jahre), so ist ein ständiger Anstieg des Durchschnittsalters erkennbar. Damit waren die werdenden Mütter 1999 um 2,6 Jahre älter als vor 10 Jahren.
Das Durchschnittsalter der verheirateten Mütter, die ihr 1. Kind zur Welt brachten, erhöhte sich von 1990 bis 1999 um über 3 Jahre auf 27,8 Jahre.

Die allgemeine Fruchtbarkeitsziffer, d.h. die Anzahl der Lebendgeborenen je 1 000 Frauen im Alter von 15 bis 44 Jahren ging zunächst von 53,1 im Jahre 1990 auf 24,2 im Jahre 1994 zurück. In den Folgejahren erhöhte sich diese Ziffer kontinuierlich und betrug im vergangenen Jahr 33,6.

Der Anteil der lebendgeborenen Kinder, deren Eltern nicht miteinander verheiratet waren, lag im Jahre 1999 bei 47 Prozent. Damit stieg dieser Anteil seit 1990 von ca. einem Drittel auf fast die Hälfte.

Im vergangenen Jahr wurden in Thüringen 211-mal Zwillinge und 13-mal Drillinge geboren. Das waren fast doppelt soviel Zwillingsgeburten wie 1992 und so viele Drillingsgeburten wie von 1995 bis 1998 insgesamt.

Geburtenentwicklung in Thüringen 1990 – 1999

Jahr Lebendgeborene Alter der Mütter
bei der Geburt
ihrer Kinder
(Jahre)
Allgemeine
Fruchtbarkeitsziffer
Mehrlingsgeburten
insgesamt Eltern nicht
miteinander
verheiratet
(Anteil in %)
Zwillinge
(Kinder)
Drillinge
(Kinder)
1999 16 926 47,0 27,9 33,6 422 39
1998 16 607 44,4 27,7 32,6 412 18
1997 16 475 40,5 27,6 32,0 388 12
1996 15 265 38,4 27,3 29,4 362 6
1995 13 788 37,9 27,0 26,4 322 3
1994 12 721 37,4 26,7 24,2 250 9
1993 13 307 36,3 26,3 25,3 258 6
1992 14 615 36,8 25,8 27,7 236 3
1991 17 470 37,4 25,2 32,6 312 3
1990 28 780 31,8 25,3 53,1 520 0

Erfurt, 11. August 2000


zum Seitenanfang