Thüringer Landesamt für Statistik - Pressemitteilung


Erfurt, 18. September 2003 - Nr. 267

20. September 2003 Weltkindertag

Der Weltkindertag geht auf eine Resolution der UN- Vollversammlung aus dem Jahre 1954 zurück. Dieser Tag ist ein guter Anlass, das öffentliche Interesse auf die Bedürfnisse und Rechte von Kindern zu lenken.
Im April 2002 lebten in Thüringen nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 373 400 Kinder unter 18 Jahren in einer Familie zusammen mit ihren verheirateten Eltern, mit einem allein stehenden Elternteil oder in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft. Das waren 15,5 Prozent der Thüringer Bevölkerung.

101 100 Kinder gingen im April 2002 noch nicht zur Schule. Fast zwei Drittel von ihnen (64 500) besuchten eine Kinderkrippe oder einen Kindergarten.
251 400 Jungen und Mädchen lernten an Allgemeinbildenden Schulen und 20 900 Jugendliche unter 18 Jahren bereiteten sich an einer Berufsbildenden Schule auf das Erwerbsleben vor.
Bemerkenswert ist der Anstieg der Schülerzahl der gymnasialen Oberstufe von 1991 bis 2002 auf fast das Dreifache (19 500 Schüler).

Die Zahl der minderjährigen Kinder und Jugendlichen ist gegenüber April 1991 von 584 300 auf 373 400 (- 63,9 Prozent) gesunken. Der allgemeine Rückgang der Kinderzahl ist in allen Altersgruppen, außer bei den 15 bis unter 18-Jährigen, festzustellen.