Thüringer Landesamt für Statistik - Pressemitteilung


Erfurt, 25. August 2006 - Nr. 298

Frage der Woche Nr. 34 Touristische Ziele

Thüringen – das grüne Herz Deutschlands, voller Geschichte und Moderne. Da gibt es viel zu entdecken und viele Möglichkeiten sich zu erholen.

In welcher kreisfreien Stadt oder in welchem Landkreis gab es im Jahr 2005 - gemessen an der Bevölkerung - die meisten Touristen?

    A. Stadt Eisenach
    B. Landkreis Schmalkalden-Meiningen
    C. Stadt Weimar

Lösung

 Die richtige Antwort ist C: Weimar   

Im Jahr 2005 stiegen in den Thüringer Beherbergungsstätten mit 9 und mehr Betten (ohne Camping) 2,9 Millionen Gäste ab. Sie buchten 8,3 Millionen Übernachtungen. Das waren über 80 Tausend mehr Gäste (+ 2,8 Prozent) und rund 168 Tausend mehr Übernachtungen (+ 2,1 Prozent) als im Jahr 2004. Die Aufenthaltsdauer blieb mit 2,8 Tagen unverändert.

In Erfurter Beherbergungsstätten stiegen im vergangenen Jahr 334,3 Tausend Gäste ab. Das war der 1. Platz bei den Ankünften. Es folgten in dichter Reihenfolge die Stadt Weimar (276,9 Tausend) sowie die Landkreise Gotha und Schmalkalden-Meiningen (270,1 bzw. 268,4 Tausend). Unter diesen Vier blieb nur der Landkreis Gotha unter dem Vorjahresergebnis.

Bei den Übernachtungen ging der 1. Platz an den Landkreis Gotha mit fast 851,7 Tausend Übernachtungen, gefolgt vom Landkreis Schmalkalden-Meiningen (757,8 Tausend), dem Wartburgkreis (616,4 Tausend) und der Stadt Erfurt (610,1 Tausend). Hier konnten nur die Stadt Erfurt und der Landkreis Schmalkalden-Meiningen das Vorjahresergebnis verbessern.

Während im Thüringer Durchschnitt die Gäste 2,8 Tage blieben, verweilten die Gäste im Wartburgkreis durchschnittlich 6,5 Tage. Daran waren sicher die Kurbäder Bad Liebenstein und Bad Salzungen deutlich beteiligt, denn in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken verweilen die Patienten durchschnittlich 22,4 Tage.

Vergleicht man die Anzahl der Touristen mit der der Bevölkerung, so kamen im Landesdurchschnitt 126 Touristen auf 100 Einwohner. „Viel enger ist der Kontakt“ in Weimar mit 429 Touristen je 100 Einwohner und in Eisenach mit 376.
Unter den Landkreisen führt Schmalkalden-Meiningen mit fast der doppelten Anzahl, nämlich mit 196 Touristen je 100 Einwohner.

Die 189,5 Tausend ausländischen Gäste zog es vor allem in die großen Städte. Den weitesten Ruf über die Landesgrenze hatte Weimar (36,1 Tausend Ankünfte), gefolgt von Jena (29,5 Tausend) und Erfurt (28,8 Tausend). Fast zwei Drittel der ausländischen Gäste weilten im vergangenen Jahr in den sechs kreisfreien Städten.
Fast ein Fünftel der Gäste der Stadt Jena kam aus dem Ausland. In Weimar waren es 13 Prozent und in den Städten Gera und Eisenach sowie im Altenburger Land rund 10 Prozent. Der Landesdurchschnitt lag bei 6,4 Prozent.

Eine regionale Übersicht der Ankünfte und Übernachtungen nach Campingplätzen ist aus Gründen der Geheimhaltung leider nicht möglich.
Auf den 56 geöffneten Thüringer Campingplätzen (mit Urlaubscamping) stiegen im vergangen Jahr 172,7 Tausend Gäste ab, die 547,3 Tausend Übernachtungen buchten und durchschnittlich 3,2 Tage blieben. Damit entschieden sich 5,5 Prozent aller Gäste sowie 6,4 der ausländischen Gäste für einen Campingplatz.
Die Campingplätze meldeten im Vergleich der Jahre 2005 und 2004 unter allen Betriebsarten die deutlichsten Zuwächse. Die Anzahl der Ankünfte erhöhte sich um 22,9 Prozent (+ 32,2 Tausend) und die der Übernachtungen um 38,7 Prozent (+ 152,8 Tausend).
Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste in Beherbergungsstätten nach Kreisen (ohne Camping)

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land
Ankünfte Bevölkerung
31.12.2005
Gästeankünfte
je 100 Einwohner
im Jahr 2005
2004 2005 Entw.
 2005:2004
Personen Personen Prozent Personen Personen
Stadt Erfurt 305 936 334 296 9,3 202 844 164,8
Stadt Gera 71 816 74 123 3,2 103 948 71,3
Stadt Jena 143 421 149 620 4,3 102 532 145,9
Stadt Suhl 74 383 76 545 2,9 42 689 179,3
Stadt Weimar 248 203 276 941 11,6 64 594 428,7
Stadt Eisenach 167 113 164 582 -1,5 43 727 376,4
Eichsfeld 63 241 62 657 -0,9 109 999 57,0
Nordhausen 65 315 62 519 -4,3 93 612 66,8
Wartburgkreis 94 753 94 787 0,0 138 337 68,5
Unstrut-Hainich-Kreis 70 206 75 179 7,1 113 962 66,0
Kyffhäuserkreis 80 185 76 424 -4,7 88 307 86,5
Schmalkalden-Meiningen 260 876 268 388 2,9 137 267 195,5
Gotha 280 511 270 096 -3,7 143 745 187,9
Sömmerda 34 588 31 480 -9,0 76 865 41,0
Hildburghausen 110 572 109 338 -1,1 71 022 153,9
Ilm-Kreis 139 168 146 712 5,4 117 014 125,4
Weimarer Land 112 540 117 584 4,5 88 292 133,2
Sonneberg 51 832 49 534 -4,4 64 005 77,4
Saalfeld-Rudolstadt 175 788 181 576 3,3 125 087 145,2
Saale-Holzland-Kreis 80 239 90 442 12,7 90 761 99,6
Saale-Orla-Kreis 109 128 109 761 0,6 93 281 117,7
Greiz 69 256 66 433 -4,1 116 320 57,1
Altenburger Land 55 239 55 647 0,7 106 365 52,3
Thüringen 2 864 309 2 944 664 2,8 2 334 575 126,1


Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land
Übernachtungen Durchschnittliche
Aufenthaltsdauer
2005
2004 2005 Entw.
2005:2004
Anzahl Prozent Tage
Stadt Erfurt 547 021 610 071 11,5 1,8
Stadt Gera 135 598 135 029 -0,4 1,8
Stadt Jena 311 522 316 264 1,5 2,1
Stadt Suhl 230 376 240 412 4,4 3,1
Stadt Weimar 478 814 543 239 13,5 2,0
Stadt Eisenach 280 111 295 650 5,5 1,8
Eichsfeld 225 670 228 119 1,1 3,6
Nordhausen 169 029 164 112 -2,9 2,6
Wartburgkreis 644 156 616 398 -4,3 6,5
Unstrut-Hainich-Kreis 245 716 268 232 9,2 3,6
Kyffhäuserkreis 273 297 269 127 -1,5 3,5
Schmalkalden-Meiningen 720 866 757 795 5,1 2,8
Gotha 895 052 851 659 -4,8 3,2
Sömmerda 74 739 68 860 -7,9 2,2
Hildburghausen 508 632 496 424 -2,4 4,5
Ilm-Kreis 359 501 372 836 3,7 2,5
Weimarer Land 402 166 427 685 6,3 3,6
Sonneberg 136 059 131 735 -3,2 2,7
Saalfeld-Rudolstadt 526 294 537 348 2,1 3,0
Saale-Holzland-Kreis 347 143 360 592 3,9 4,0
Saale-Orla-Kreis 353 572 343 656 -2,8 3,1
Greiz 148 564 141 099 -5,0 2,1
Altenburger Land 129 462 134 770 4,1 2,4
Thüringen 8 143 360 8 311 112 2,1 2,8


Gäste je 100 Einwohner im Jahr 2005