Thüringer Landesamt für Statistik - Pressemitteilung


Erfurt, 02. Juli 2007 - Nr. 190

Auslšnderzahl im Jahr 2006 leicht gesunken

In Thüringen lebten am 31.12.2006 nach einer Auswertung des Ausländerzentralregisters 32 866 Personen mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 484 Personen oder 1,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Ausländeranteil in Thüringen betrug 1,4 Prozent. 152 Staatsangehörigkeiten waren vertreten.

Die größte Gruppe bildeten die Vietnamesen mit 10 Prozent (3 277 Personen). Es folgten die Russische Föderation mit ebenfalls 10 Prozent (3 253 Personen), die Ukraine mit 6 Prozent (2 020), Türkei mit 6 Prozent (1 956) sowie Polen mit 5 Prozent (1 515).

Mehr als die Hälfte (18 969 Personen oder 57,7 Prozent) der ausländischen Bevölkerung in Thüringen hatte die Staatsangehörigkeit eines europäischen Landes.

16 628 bzw. 51 Prozent der Ausländer lebten seit mindestens 6 Jahren in Deutschland, darunter 13 Prozent mit einer Aufenthaltsdauer von 20 Jahren und mehr.

Das Durchschnittsalter der ausländischen Bevölkerung lag bei 32,8 Jahren, das der Männer bei 33,4 und bei den ausländischen Frauen bei 32,1 Jahren. Das Durchschnittsalter der Thüringer Bevölkerung insgesamt betrug 44,5 Jahre.

45 Prozent der ausländischen Bevölkerung waren verheiratet und 41 Prozent ledig. Von den verheirateten ausländischen Personen lebten 52 Prozent mit einem deutschen Ehepartner zusammen.

---------------------------------------
Weitere Auskünfte erteilt:
Roswita Stede
Telefon: 0361 37-84432
E-Mail: roswita.stede@statistik.thueringen.de