Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen

Hier finden Sie die jeweils neuesten Pressemitteilungen in Kurzform.

zur Pressemitteilung 283 vom 28. November 2022: „Thüringer Bierabsatz insgesamt weiter rückläufig“ im PDF-Format
Pressemitteilung 283 vom 28. November 2022:

Thüringer Bierabsatz insgesamt weiter rückläufig

Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern in den ersten 9 Monaten 2022 insgesamt 2,3 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Das sind 1,2 Prozent bzw. 27 Tausend Hektoliter weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Die rückläufige Entwicklung zog sich durch alle 3 Quartale.

zur Pressemitteilung 282 vom 25. November 2022: „Zum 1. Advent: Analoge Weihnachtsgrüße mit Ecken und Kanten“ im PDF-Format
Pressemitteilung 282 vom 25. November 2022:

Zum 1. Advent: Analoge Weihnachtsgrüße mit Ecken und Kanten

Nun ist es wieder soweit: Der 1. Advent steht – wie jedes Jahr völlig überraschend – vor der Tür. Geschenke müssen besorgt, der Festtagsschmaus geplant und Weihnachtsgrüße verschickt werden. Natürlich sind digitale Grüße zum Weihnachtsfest – via E-Mail, Messengerdienst oder Social-Media-Plattform – schnell, unkompliziert und reichweitenstark. Einfach posten oder mit wenigen Klicks an den kompletten Verteiler senden. Für Adventsgrüße mit persönlicher Note liegt aber die gute alte Weihnachtskarte immer noch ganz weit vorn. Die Überraschung beim Öffnen des Briefkastens, das Fühlen des Papiers und das Lesen der vielleicht sogar handgeschriebenen Zeilen können eine kleine Freude inmitten des Weihnachtstrubels bereiten. Auch das Thüringer Landesamt für Statistik verschickt, neben vielen Grüßen per E-Mail, noch selbst entworfene und gedruckte Weihnachtskarten. In diesem Jahr werden es rund 300 Stück sein.

zur Pressemitteilung 281 vom 25. November 2022: „194 Tausend Niedriglohnjobs im April 2022 in Thüringen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 281 vom 25. November 2022:

194 Tausend Niedriglohnjobs im April 2022 in Thüringen

Im April 2022 arbeiteten weniger als ein Viertel der abhängig Beschäftigten (23 Prozent) im Niedriglohnsektor. Damit wurden rund 194 Tausend Jobs unterhalb der Niedriglohnschwelle von 12,50 Euro brutto je Stunde entlohnt. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren dies 44 Tausend Jobs weniger als im April 2018. Der Anteil der niedrigentlohnten Jobs an allen Beschäftigungsverhältnissen sank damit weiter.

zur Pressemitteilung 280 vom 25. November 2022: „Kaum Veränderungen bei Schlachtungen und Fleischerzeugung in den ersten 3 Quartalen 2022“ im PDF-Format
Pressemitteilung 280 vom 25. November 2022:

Kaum Veränderungen bei Schlachtungen und Fleischerzeugung in den ersten 3 Quartalen 2022

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden von Januar bis September 2022 in Thüringen 204 490 als tauglich beurteilte Tiere geschlachtet. Differenziert nach Tierarten waren das 69 471 Rinder, 130 956 Schweine, 3 515 Schafe, 537 Ziegen und 11 Pferde.

zur Pressemitteilung 279 vom 24. November 2022: „Umsatz und Auftragseingang im Thüringer Bauhauptgewerbe bis September mit positiver Entwicklung “ im PDF-Format
Pressemitteilung 279 vom 24. November 2022:

Umsatz und Auftragseingang im Thüringer Bauhauptgewerbe bis September mit positiver Entwicklung

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurde von Januar bis September 2022 in den Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen ein baugewerblicher Umsatz in Höhe von 1,8 Milliarden Euro erarbeitet. Das waren 171 Millionen Euro (+10,8 Prozent) mehr als im Vorjahr (bei 1 Arbeitstag mehr sowie 3 Betrieben und 267 tätigen Personen weniger).

zur Pressemitteilung 278 vom 24. November 2022: „Regionales Ranking in der Thüringer Industrie im 3. Quartal 2022: Wartburgkreis bleibt Spitzenreiter “ im PDF-Format
Pressemitteilung 278 vom 24. November 2022:

Regionales Ranking in der Thüringer Industrie im 3. Quartal 2022: Wartburgkreis bleibt Spitzenreiter

Bis zum Abschluss des 3. Quartals 2022 erreichten die Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten einen Gesamtumsatz von 28,2 Milliarden Euro (bei einem Arbeitstag mehr) und damit eine Umsatzsteigerung von 3,5 Milliarden Euro (+14,4 Prozent). Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik konnten alle Land- und Stadtkreise ein Umsatzplus erzielen. Bei den Umsatzzuwächsen ist zu beachten, dass sich hier starke Preisanstiege widerspiegeln. Preisbereinigte Umsätze liegen derzeit nach Kreisen nicht vor.

zur Pressemitteilung 277 vom 23. November 2022: „Anzahl an Pflegebedürftigen Ende 2021 in Thüringen um mehr als 20 Prozent gestiegen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 277 vom 23. November 2022:

Anzahl an Pflegebedürftigen Ende 2021 in Thüringen um mehr als 20 Prozent gestiegen

Am 15.12.2021 erhielten in Thüringen insgesamt 166 453 Pflegebedürftige Leistungen im Sinne des Elften Sozialgesetzbuches (SGB XI). Das waren laut Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 30 861 Personen bzw. 22,8 Prozent mehr als zum Stichtag im Dezember 2019.

zur Pressemitteilung 276 vom 22. November 2022: „Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen in Thüringen im Jahr 2021“ im PDF-Format
Pressemitteilung 276 vom 22. November 2022:

Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen in Thüringen im Jahr 2021

In Thüringen wurden im Jahr 2021 insgesamt 68 Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen gemeldet. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik ereigneten sich 38 Unfälle bei der Beförderung von wassergefährdenden Stoffen und weitere 30 Unfälle beim Umgang damit (Lagern, Abfüllen, Umschlagen).

zur Pressemitteilung 275 vom 21. November 2022: „Insolvenzengeschehen der ersten 9 Monate 2022“ im PDF-Format
Pressemitteilung 275 vom 21. November 2022:

Insolvenzengeschehen der ersten 9 Monate 2022

Die Thüringer Amtsgerichte entschieden von Januar bis September 2022 über 1 679 Insolvenz­verfahren. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 177 Anträge bzw. 9,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Auf Unternehmen entfielen 9,9 Prozent aller Verfahren und auf übrige Schuldner (natürliche Personen als Gesellschafter u. Ä., ehemals selbständig Tätige, private Verbraucher sowie Nachlässe und Gesamtgut) 90,1 Prozent.

zur Pressemitteilung 274 vom 21. November 2022: „Ausgabe 2022 des Faltblattes „An einem Tag in Thüringen“ erschienen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 274 vom 21. November 2022:

Ausgabe 2022 des Faltblattes „An einem Tag in Thüringen“ erschienen

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ist die Ausgabe 2022 des Faltblattes „An einem Tag in Thüringen“ (Bestellnummer 80 126) erschienen. Darin lassen sich ausgewählte Zahlen eines „durchschnittlichen“ Tages im Jahr 2021 in Thüringen zu unterschiedlichen Themenbereichen wie Bevölkerung, Wirtschaft und Landwirtschaft anschaulich nachvollziehen. Beispielsweise wird ersichtlich, dass 2021 an einem Tag in Thüringen durchschnittlich 42 Kinder geboren wurden. Demgegenüber starben täglich im Schnitt 95 Personen.

zur Pressemitteilung 273 vom 18. November 2022: „Niedrigste Kartoffelernte in Thüringen seit 30 Jahren“ im PDF-Format
Pressemitteilung 273 vom 18. November 2022:

Niedrigste Kartoffelernte in Thüringen seit 30 Jahren

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik gab es in Thüringen im aktuellen Erntejahr 2022 die geringste Kartoffelernte der vergangenen 30 Jahre. Die Thüringer Landwirte ernteten im Schnitt 27 Tonnen Kartoffeln je Hektar. Ähnlich niedrige Erträge wurden zuletzt in den Jahren 2003 (29 Tonnen je Hektar) und 2013 (30 Tonnen je Hektar) registriert. Das diesjährige Ergebnis fällt gegenüber dem Jahr 2021 um ein Drittel (−13 Tonnen je Hektar bzw. −33 Prozent) geringer aus. Das langjährige Mittel der Jahre 2016/2021 wird um rund 10 Tonnen je Hektar bzw. 27 Prozent unterschritten.

zur Pressemitteilung 272 vom 18. November 2022: „Ausgaben für die Kinder- und Jugendhilfe im Jahr 2021 erneut gestiegen<br><thin>Zwei Drittel für Kindertageseinrichtungen ausgegeben</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 272 vom 18. November 2022:

Ausgaben für die Kinder- und Jugendhilfe im Jahr 2021 erneut gestiegen
Zwei Drittel für Kindertageseinrichtungen ausgegeben

Im Jahr 2021 wurden von den öffentlichen Haushalten in Thüringen 1 281 Millionen Euro für die Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 46,9 Millionen Euro bzw. 3,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit lagen die Auszahlungen für die Kinder- und Jugendhilfe, wie im Jahr 2020, erneut über 1,2 Milliarden Euro.

zur Pressemitteilung 271 vom 17. November 2022: „Rückläufige Stromeinspeisung im Jahr 2021<br><thin>Erneuerbare und konventionelle Energien zurückgegangen</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 271 vom 17. November 2022:

Rückläufige Stromeinspeisung im Jahr 2021
Erneuerbare und konventionelle Energien zurückgegangen

Thüringer Stromerzeuger speisten im Jahr 2021 nach endgültigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik 9 573,4 Giga­watt­stunden (GWh) Strom in das Versorgungsnetz ein. Gegenüber dem Vorjahr ist diese Strommenge um 8,3 Prozent gesunken.

zur Pressemitteilung 270 vom 17. November 2022: „Baugenehmigungen für Neubauwohnungen über den Vorjahreswerten“ im PDF-Format
Pressemitteilung 270 vom 17. November 2022:

Baugenehmigungen für Neubauwohnungen über den Vorjahreswerten

Die Thüringer Bauaufsichtsbehörden genehmigten in den ersten 3 Quartalen 2022 den Bau von 3 406 Neubau­wohnungen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 17,4 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

zur Pressemitteilung 269 vom 16. November 2022: „Mehr neue Auszubildende zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau Ende 2021 in Thüringen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 269 vom 16. November 2022:

Mehr neue Auszubildende zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau Ende 2021 in Thüringen

Seit 2020 ist die neue Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau möglich. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik begannen 1 681 Männer (23,8 Prozent) und Frauen (76,2 Prozent) zum Stichtag 31.12.2021 eine Ausbildung in diesem Beruf. Dies waren 12,1 Prozent mehr neu abgeschlossene Ausbildungsverträge als zum Vorjahreszeitpunkt. Ende 2021 befanden sich insgesamt 2 860 Personen in Ausbildung zum Pflegefachmann und zur Pflegefachfrau, darunter 23,5 Prozent Männer und 76,5 Prozent Frauen.

zur Pressemitteilung 268 vom 16. November 2022: „Thüringer Industrie von Januar bis September 2022<br><thin>Umsatzplus von 14,4 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 268 vom 16. November 2022:

Thüringer Industrie von Januar bis September 2022
Umsatzplus von 14,4 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum

Die Thüringer Industrie erzielte von Januar bis September rund 28,2 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lagen die Umsätze (bei 1 Arbeitstag mehr) in den Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 14,4 Prozent bzw. 3,5 Milliarden Euro über dem Vorjahreszeitraum. Bei den Umsatzzuwächsen ist zu beachten, dass sich hier starke Preisanstiege widerspiegeln. Preisbereinigt verzeichnete der Umsatz nach vorläufigen Angaben im Zeitraum Januar bis September 2022 ein Plus von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

zur Pressemitteilung 267 vom 15. November 2022: „15 625 Versorgungsempfängerinnen und -empfänger am 1. Januar 2022 in Thüringen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 267 vom 15. November 2022:

15 625 Versorgungsempfängerinnen und -empfänger am 1. Januar 2022 in Thüringen

Die Zahl der Versorgungsempfängerinnen und -empfänger des Landes Thüringen belief sich am 1. Januar 2022 auf 15 625 Personen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, waren darunter 13 855 pensionierte Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter (Ruhegehaltsempfängerinnen bzw. -empfänger). Hinterbliebenenrenten wurden an 1 585 Witwen bzw. Witwer und 185 Waisen gezahlt.

zur Pressemitteilung 266 vom 15. November 2022: „23. Ausgabe des Thüringen-Atlas erschienen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 266 vom 15. November 2022:

23. Ausgabe des Thüringen-Atlas erschienen

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, erschien am 14. November 2022 die 23. Ausgabe des Thüringen-Atlas (Bestellnummer 40 503). Darin werden statistische Ergebnisse aus den verschiedensten Themengebieten in regionaler Gliederung ausschließlich durch Karten und Grafiken anschaulich dargestellt. Dieses Prinzip hat sich bereits seit der Erstauflage im Jahr 1999 bewährt und wurde auch bei der jetzt vorliegenden 23. Auflage beibehalten.

Der Inhalt des Thüringen-Atlas gliedert sich in 6 Abschnitte:

  • Bevölkerung
  • Wahlen
  • Bildung, Soziales und Gesundheit
  • Wirtschaft und Arbeit
  • Bauen, Wohnen, Umwelt und Verkehr
  • Kommunale Haushalte

zur Pressemitteilung 265 vom 14. November 2022: „Statistisches Jahrbuch 2022 erschienen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 265 vom 14. November 2022:

Statistisches Jahrbuch 2022 erschienen

Der Thüringer Minister für Inneres und Kommunales Georg Maier und der Präsident des Thüringer Landesamtes für Statistik (TLS) Dr. Holger Poppenhäger haben heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Erfurt das Statistische Jahrbuch Thüringen 2022 vorgestellt. Das Thüringer Landesamt für Statistik legt mit der nunmehr 30. Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs ein aktuelles Kompendium mit Daten zu demographischen, sozialen und ökonomischen Strukturen und Entwicklungen im Freistaat vor. Lebensbedingungen und wirtschaftliche Verhältnisse in Thüringen werden darin in vielfältiger Weise statistisch beleuchtet.

zur Pressemitteilung 264 vom 11. November 2022: „Ein Behandlungsfall in einem Thüringer Krankenhaus kostete im Jahr 2021 rund 500 Euro mehr als im Vorjahr“ im PDF-Format
Pressemitteilung 264 vom 11. November 2022:

Ein Behandlungsfall in einem Thüringer Krankenhaus kostete im Jahr 2021 rund 500 Euro mehr als im Vorjahr

Im Jahr 2021 fielen in den 44 Thüringer Krankenhäusern Gesamtkosten in Höhe von rund 3 291 Millionen Euro an. Damit stiegen die Gesamtkosten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik gegenüber dem Jahr zuvor um 131,2 Millionen Euro bzw. 4,2 Prozent.

zur Pressemitteilung 263 vom 10. November 2022: „Weniger Gewerbeanmeldungen und mehr Gewerbeabmeldungen in Thüringen von Januar bis September 2022“ im PDF-Format
Pressemitteilung 263 vom 10. November 2022:

Weniger Gewerbeanmeldungen und mehr Gewerbeabmeldungen in Thüringen von Januar bis September 2022

Die Thüringer Gewerbeämter meldeten von Januar bis September 2022 weniger Gewerbeanmeldungen, jedoch mehr Gewerbeabmeldungen als für den vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik ging die Anzahl der Anmeldungen auf 8 213 Anzeigen zurück (166 Anzeigen bzw. −2,0 Prozent). Die 7 655 Gewerbeabmeldungen lagen mit 247 Anträgen (+3,3 Prozent) über dem Vorjahresniveau. Auf 100 Anmeldungen kamen 93 Abmeldungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 88 Abmeldungen.

zur Pressemitteilung 262 vom 8. November 2022: „Im 2. Quartal 2022 mehr Schwangerschaftsabbrüche bei Thüringerinnen als im Vorjahresquartal“ im PDF-Format
Pressemitteilung 262 vom 8. November 2022:

Im 2. Quartal 2022 mehr Schwangerschaftsabbrüche bei Thüringerinnen als im Vorjahresquartal

Im 2. Quartal 2022 wurde bei 775 Thüringer Frauen die Schwangerschaft vorzeitig beendet. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 105 Abbrüche bzw. 15,7 Prozent mehr als im 2. Quartal des Vorjahres. Deutschlandweit ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche um 11,5 Prozent gegenüber dem 2. Quartal des Vorjahres gestiegen.

zur Pressemitteilung 261 vom 3. November 2022: „Inflationsrate in Thüringen im Oktober 10,7 Prozent<br><thin>Weiterer Anstieg der Energie- und Nahrungsmittelpreise</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 261 vom 3. November 2022:

Inflationsrate in Thüringen im Oktober 10,7 Prozent
Weiterer Anstieg der Energie- und Nahrungsmittelpreise

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhten sich die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,7 Prozent. Im Vergleich zum Monat September stieg der Verbraucherpreisindex um durchschnittlich 1,1 Prozent und erreichte einen Indexstand von 123,1 (Basis 2015=100).

zur Pressemitteilung 260 vom 1. November 2022: „Welttag der Städte – Die Bevölkerungsstatistik in der Regionaldatenbank<br><thin>15,3 Prozent der Thüringer Bevölkerung lebte Ende 2020 in Großstädten, im Bundesdurchschnitt waren dies 32,0 Prozent</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 260 vom 1. November 2022:

Welttag der Städte – Die Bevölkerungsstatistik in der Regionaldatenbank
15,3 Prozent der Thüringer Bevölkerung lebte Ende 2020 in Großstädten, im Bundesdurchschnitt waren dies 32,0 Prozent

Ende 2020 lebten im Freistaat Thüringen rund 325 000 Menschen in Großstädten. Das waren 15,3 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Welttags der Städte am 31.10.2022 mitteilt, befindet sich das eher ländlich geprägte Bundesland damit im unteren Drittel im Vergleich von Personen, die in Großstädten leben, an der Bevölkerung aller Flächenbundesländer in Deutschland. Im Bundesdurchschnitt wohnten 32,0 Prozent der Bevölkerung Ende 2020 in Großstädten; ohne die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen gerechnet, reduziert sich die Quote auf 26,5 Prozent. Den höchsten Anteil verzeichnete Nordrhein-Westfalen mit 46,6 Prozent, während das Bundesland Brandenburg mit 7,2 Prozent den geringsten Anteil aufwies.

zur Pressemitteilung 259 vom 28. Oktober 2022: „Vollstationäre Behandlungsfälle in Thüringer Krankenhäusern 2021 weiterhin rückläufig<br><thin>Fallzahl sinkt um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 259 vom 28. Oktober 2022:

Vollstationäre Behandlungsfälle in Thüringer Krankenhäusern 2021 weiterhin rückläufig
Fallzahl sinkt um 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

Im Jahr 2021 gab es in den 44 Thüringer Krankenhäusern 479 927 voll­stationäre Behandlungsfälle. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 22 183 (−4,4 Prozent) weniger als 2020. Vor dem Beginn der Covid-19-Pandemie im Jahr 2019 lag die Fallzahl noch bei 579 947 Fällen. Somit sank die jährliche Behandlungszahl in den Thüringer Krankenhäusern nach 2 Jahren Pandemiegeschehen um 100 020 Fälle bzw. 17,2 Prozent.

zur Pressemitteilung 258 vom 27. Oktober 2022: „Thüringer Industriebetriebe – Energieverbrauch und Umsatz <br><thin>Energieintensität 2021 nach Kreisen</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 258 vom 27. Oktober 2022:

Thüringer Industriebetriebe – Energieverbrauch und Umsatz
Energieintensität 2021 nach Kreisen

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurde für die befragten Betriebe der Thüringer Industrie im Jahr 2021 ein Energieverbrauch in Höhe von 61,2 Millionen Gigajoule (GJ) ermittelt. Der in diesen Industriebetrieben erzielte Umsatz betrug 36,8 Milliarden Euro. Damit errechnet sich für das Jahr 2021 ein Energieverbrauch von 1,67 Giga­joule je 1 000 Euro erzielter Umsatz. 2020 lag dieser Wert noch bei 1,87 Gigajoule.

zur Pressemitteilung 257 vom 26. Oktober 2022: „Zahl der Unfälle mit Personenschaden und der dabei verunglückten Personen im August 2022 nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahresmonat“ im PDF-Format
Pressemitteilung 257 vom 26. Oktober 2022:

Zahl der Unfälle mit Personenschaden und der dabei verunglückten Personen im August 2022 nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahresmonat

Nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik meldete die Thüringer Polizei im August 2022 insgesamt 3 987 Unfälle. Sowohl gegenüber dem Vorjahresmonat (−1,5 Prozent) als auch gegenüber dem Vormonat (−0,1 Prozent) blieb damit die Zahl der gemeldeten Unfälle beinahe konstant.

zur Pressemitteilung 256 vom 25. Oktober 2022: „Umsatz und Auftragseingang im Thüringer Bauhauptgewerbe bis August mit positiver Entwicklung “ im PDF-Format
Pressemitteilung 256 vom 25. Oktober 2022:

Umsatz und Auftragseingang im Thüringer Bauhauptgewerbe bis August mit positiver Entwicklung

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurde von Januar bis August 2022 in den Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen ein baugewerblicher Umsatz in Höhe von 1,5 Milliarden Euro erarbeitet. Das waren 156 Millionen Euro (+11,4 Prozent) mehr als im Vorjahr (bei 1 Arbeits­tag mehr sowie 3 Betrieben und 265 tätigen Personen weniger).

zur Pressemitteilung 255 vom 25. Oktober 2022: „Ausgabe 2022 des Faltblattes „Bevölkerung in Thüringen“ erschienen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 255 vom 25. Oktober 2022:

Ausgabe 2022 des Faltblattes „Bevölkerung in Thüringen“ erschienen

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ist die Ausgabe 2022 des Faltblattes „Bevölkerung in Thüringen“ (Bestellnummer 80 107) erschienen. Darin finden sich unter anderem Tabellen und Grafiken zur Entwicklung der Einwohnerzahl, zur Alters- und Geschlechterstruktur der Bevölkerung, zu Zu- und Fortzügen sowie Geburten und Sterbefällen im Jahr 2021 in Thüringen. Ergänzend werden zudem die zeitlichen Entwicklungen seit 2010 aufgezeigt.

zur Pressemitteilung 254 vom 24. Oktober 2022: „Stromerzeugung in Thüringer Industriekraftwerken 2021<br><thin>Erzeugung auf Niveau des Jahres 2005</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 254 vom 24. Oktober 2022:

Stromerzeugung in Thüringer Industriekraftwerken 2021
Erzeugung auf Niveau des Jahres 2005

Thüringer Industriekraftwerke erzeugten im Jahr 2021 weniger Strom als im Vorjahr. In den Betrieben des Bergbaus und Verarbeitenden Gewerbes wurden 593 Giga­watt­stunden (GWh) Strom erzeugt. Das war der niedrigste Wert nach dem Jahr 2005 (561 GWh). Der Anteil der Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern lag bei 57,4 Prozent. Vorrangig eingesetzte biogene Energieträger waren Brennlauge und Biomethan.

  nach oben
© Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt