Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Veröffentlichung Thüringen-Atlas im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Wirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Landwirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

A6
18.232.56.9

Ende des Menüs

Zahlen zur Weihnachtszeit:

Aktuelle Pressemitteilungen:

zur Pressemitteilung 293 vom 9. Dezember 2022: „Zum 3. Advent: Flüssige Weihnachtsgrüße“ im PDF-Format
Pressemitteilung 293 vom 9. Dezember 2022

Zum 3. Advent: Flüssige Weihnachtsgrüße

Zum 3. Advent möchte das Thüringer Landesamt für Statistik mit einem Rezept für einen wärmenden Winterpunsch veranschaulichen, dass die Statistik nicht immer so trocken ist, wie ihr Ruf.

zur Pressemitteilung 292 vom 9. Dezember 2022: „Zensus 2022: Thüringer Erhebungsstellen schließen Arbeiten zur Haushaltebefragung ab <br><thin>Für die Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) werden weiterhin Meldungen eingeholt</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 292 vom 9. Dezember 2022

Zensus 2022: Thüringer Erhebungsstellen schließen Arbeiten zur Haushaltebefragung ab
Für die Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) werden weiterhin Meldungen eingeholt

Eines von 2 Teilprojekten des Zensus 2022 – die Befragungen der Haushalte – ist beendet. Die kommunalen Thüringer Erhebungsstellen sowie das Thüringer Landesamt für Statistik (TLS) haben die seit dem 15. Mai 2022 laufenden Erhebungen am 30. November 2022 erfolgreich abgeschlossen. Rund 357 938 Personen wurden an 80 488 Stichprobenanschriften durch ca. 2 300 Erhebungsbeauftragte zu Kernmerkmalen befragt. Ein Teil dieser Befragten beantwortete anschließend noch weitere Fragen, was größtenteils online erledigt wurde. Zusätzlich fand für eine kleine Stichprobe der bereits befragten Haushalte eine Wiederholungsbefragung zur Qualitätsbewertung statt. Auch diese ist nun abgeschlossen.

zur Pressemitteilung 291 vom 8. Dezember 2022: „Anstieg der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in Thüringen im Jahr 2021“ im PDF-Format
Pressemitteilung 291 vom 8. Dezember 2022

Anstieg der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in Thüringen im Jahr 2021

Im Jahr 2021 begannen 9 719 Personen in Thüringen eine Ausbildung gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. Handwerksordnung (HwO). Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 196 Personen (+2,1 Prozent) mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der Auszubildenden insgesamt sank hingegen von 25 820 Personen am Jahresende 2020 auf 25 437 (-1,5 Prozent) am Jahresende 2021.

zur Pressemitteilung 290 vom 7. Dezember 2022: „Zahl der Empfängerinnen und Empfänger von Asylbewerberregelleistungen in Thüringen nahezu unverändert <br><thin>Rund 8 100 Empfängerinnen und Empfänger Ende 2021</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 290 vom 7. Dezember 2022

Zahl der Empfängerinnen und Empfänger von Asylbewerberregelleistungen in Thüringen nahezu unverändert
Rund 8 100 Empfängerinnen und Empfänger Ende 2021

Am 31.12.2021 erhielten in Thüringen 8 065 Personen Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Form von Regelleistungen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 70 Personen bzw. 0,9 Prozent weniger als am Ende des Jahres 2020. Im Vergleich zum Höchststand am 31.12.2015 waren das rund 20 000 Empfängerinnen und Empfänger weniger.

zur Pressemitteilung 289 vom 5. Dezember 2022: „Inflationsrate in Thüringen im November auf 9,9 Prozent gesunken <br><thin>Preise weiter auf sehr hohem Niveau</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 289 vom 5. Dezember 2022

Inflationsrate in Thüringen im November auf 9,9 Prozent gesunken
Preise weiter auf sehr hohem Niveau

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhten sich die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 9,9  Prozent. Im Vergleich zum Monat Oktober sank der Verbraucherpreisindex um durchschnittlich 0,8  Prozent und erreichte einen Indexstand von 122,1 (Basis 2015=100).

zur Pressemitteilung 288 vom 2. Dezember 2022: „Zum 2. Advent: Fruchtige Weihnachtsgrüße in Goldbraun“ im PDF-Format
Pressemitteilung 288 vom 2. Dezember 2022

Zum 2. Advent: Fruchtige Weihnachtsgrüße in Goldbraun

Anlässlich des 2. Advents möchte das Thüringer Landesamt für Statistik Zahlen zu Anbau und Erntevorschätzung von Baumobst mit einem Augenzwinkern in Lyrik verpacken. Grundlage bildete ein bekanntes Gedicht, das dem bayerischen Volksgut zugerechnet wird. Aber lesen Sie selbst. Vielleicht wird es ja auch unter Ihrem Weihnachtsbaum rezitiert. Und denken Sie daran: Gedichte wollen gehört werden! Am besten klingen sie laut ausgesprochen.

Weitere Pressemitteilungen

Aktuelle Aufsätze aus dem Monatsheft:

Thüringen aktuell - Ausgabe August 2022 im PDF-Format öffnen
aus dem Monatsheft August 2022

Thüringen aktuell

Die wirtschaftliche Entwicklung im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe verlief im Monat Mai 2022 durchaus positiv. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Umsätze, die Produktivität und der Auftragseingang an. Die Beschäftigtenzahl blieb konstant (bei 2 Arbeitstagen weniger). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist ein deutlicher Aufschwung erkennbar. Der Umsatz und die Produktivität stiegen im zweistelligen Bereich an. Auch die Zahl der Beschäftigten und der Auftragseingang lagen über dem Vorjahresniveau (bei 2 Arbeitstagen weniger).

Im Thüringer Bauhauptgewerbe stiegen im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat der Umsatz, die Produktivität und der Auftragseingang an. Die Zahl der Beschäftigten blieb fast konstant. Bei der Betrachtung zum Vorjahresmonat stiegen mit Ausnahme der Beschäftigtenzahl alle genannten Kennziffern an.

Die Entwicklung auf dem Thüringer Arbeitsmarkt ist weiterhin positiv. Aufgrund der anhaltenden Frühjahrsbelebung ging die Arbeitslosigkeit im Mai dieses Jahres spürbar zurück. Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten die Arbeitslosenzahlen reduziert werden. Die Arbeitslosenquote ging gegenüber dem Vormonat leicht zurück und lag deutlich unter dem Niveau des Vorjahresmonats.

Aufsatz „30 Jahre Bevölkerungsstatistik in Thüringen“ im PDF-Format öffnen
aus dem Monatsheft August 2022

30 Jahre Bevölkerungsstatistik in Thüringen

Das Thüringer Landesamt für Statistik (TLS) wurde in diesem Jahr am 1. Januar 30 Jahre alt. Aus diesem Anlass hat der Fachbereich Bevölkerungsstatistik eine Rückschau auf die vergangenen 3 Jahrzehnte der Entwicklung und Bearbeitung der Bevölkerungsstatistiken im TLS vollzogen. Dabei werden in diesem Aufsatz nicht die Ergebnisse der verschiedenen Bevölkerungsstatistiken die zentrale Rolle spielen, auch wenn diese in einem der folgenden Absätze dennoch angerissen werden. Im Mittelpunkt stehen die Ausführungen zu den Veränderungen und Veränderungsprozessen, welche Auswirkung auf die Statistikproduktion, auf die tägliche Arbeit des Sachgebiets Bevölkerung oder auf die Ergebnisse der Bevölkerungsstatistiken hatten und haben. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die (zugegebenermaßen immer noch recht grobe) Darstellung der Entwicklung der Arbeitsprozesse und -hilfen gelegt, quasi die Entwicklung von der Zählkarte bis zur zentralen Webanwendung aufgezeigt.

3 Jahrzehnte sind angesichts der Schnelligkeit mancher Veränderungsprozesse und Entwicklungen der vergangenen Jahre eine lange Zeit. Diese war gekennzeichnet durch technischen Fortschritt, Gesetzesnovellen, Änderungen in den Erhebungsmerkmalen und in der Folge auch durch Veränderungen im Erhebungs- und Arbeitsablauf. Für die beteiligten Kolleginnen und Kollegen war dies zum einen eine spannende Zeit, zum anderen aber auch eine Phase, welche sie nicht unbedingt missen werden oder gar wiederholen möchten. Denn vor allem der technische Fortschritt macht viele Arbeitsschritte durch Automatisierung heutzutage wesentlich leichter oder hat diese gar komplett ersetzt, was sich nicht zuletzt auch auf die Zahl der benötigten Arbeitskräfte in diesem Bereich ausgewirkt hat. Von den 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Mitte der 1990er Jahre für die Bearbeitung der Bevölkerungsstatistik benötigt wurden, sind 5 im Sachgebiet verblieben. Ein Rückgang um über 60 Prozent. Gleichzeitig sind mit fortwährendem technischen Fortschritt und der Automatisierung der Prozesse die Anforderungen an die heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestiegen. Denn weiterhin zu erledigen ist das, was aufgrund der Komplexität der Aufgaben (noch) nicht automatisiert werden konnte.