Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
Z A H L E N   ·   D A T E N   ·   F A K T E N

Pressemitteilung 027 vom 12. Februar 2016

Da der Valentinstag an diesem Wochenende auf einen Sonntag fällt, wird es in diesem Jahr wohl nicht so viele Paare vor die Standesämter ziehen wie in den vergangenen Jahren, da an Sonntagen die Standesämter in der Regel geschlossen haben. Im letzten Jahr fiel der Valentinstag jedoch auf einen Samstag. Und so wurde in Thüringen geheiratet, und zwar für einen Februartag recht häufig. Dies zeigt einmal mehr, dass der Valentinstag beliebt bei Heiratswilligen ist. Laut einer vorläufigen Auswertung der Eheschließungsstatistik des Februars 2015 gaben sich am 14.02.2015 in Thüringer Standesämtern 49 Paare das Ja-Wort. Das waren fast fünf Mal so viele, wie an einem durchschnittlichen Februartag im Jahr 2015.

mehr dazu »

Pressemitteilung 026 vom 10. Februar 2016

Die Unternehmen des Ausbaugewerbes investierten im Jahr 2014 insgesamt 27,7 Prozent weniger als im Jahr 2013. Die Bruttoanlageninvestitionen der Unternehmen des Ausbaugewerbes beliefen sich auf 16 Millionen Euro und damit rund 6 Millionen Euro weniger als ein Jahr zuvor. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik bildeten Investitionen in Ausrüstungen, Neuanschaffung von Maschinen und Baugeräten sowie Baustellenausstattungen (Gerüste und Schalungen) mit 15 Millionen Euro den Hauptanteil.

mehr dazu »

Pressemitteilung 025 vom 08. Februar 2016

Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes investierten im Jahr 2014 insgesamt 8,8 Prozent weniger als im Jahr 2013. Die Bruttoanlageninvestitionen der Unternehmen des Bauhauptgewerbes beliefen sich auf 47 Millionen Euro und damit knapp 5 Millionen Euro weniger als ein Jahr zuvor. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik bildeten Investitionen in Ausrüstungen, Neuanschaffung von Maschinen (z.B. Kräne) und Baugeräten sowie Baustellenausstattungen (Gerüste und Schalungen) mit 44 Millionen Euro den Hauptanteil.

mehr dazu »

Pressemitteilung 024 vom 05. Februar 2016

Im Jahr 2015 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 3,2 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 5,5 Prozent bzw. 191 Tausend Hektoliter weniger als im Vorjahr. Somit setzte sich die rückläufige Entwicklung der letzten Jahre weiter fort.

mehr dazu »

Pressemitteilung 023 vom 04. Februar 2016

Am 31.12.2014 existierten in Thüringen 1 413 Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, darunter 162 Behörden, Geschäftsstellen oder Arbeitsgemeinschaften freier Träger. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 114 Einrichtungen bzw. 8,8 Prozent mehr als am 31.12.2010. Ende 2014 arbeiteten insgesamt 5 994 Personen in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

mehr dazu »

Aus dem Monatsheft Dezember 2015

Die wirtschaftliche Lage im Monat September 2015 war im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe im Vergleich zum Vorjahresmonat u. a. charakterisiert von höheren Umsätzen, höheren Auftragseingängen, einem Anstieg bei der Zahl der Beschäftigten und der Produktivität (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen). Im Vergleich zum Vormonat konnte die Beschäftigtenzahl leicht gesteigert werden und alle anderen betrachteten Kennziffern erreichten Zuwachsraten im zweistelligen Bereich (bei einem Arbeitstag mehr).

Im Baugewerbe lag im 3. Quartal 2015 der Umsatz deutlich über dem Niveau des Vorquartals. Die Produktivität stieg ebenfalls stark an, da der Umsatz wesentlich stärker stieg als die Beschäftigtenzahl. Im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz, bei gleichzeitigem Beschäftigtenrückgang, leicht an. Die Produktivität lag über dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im September 2015 gegenüber dem Vormonat deutlich zurück und lag auch unter der Arbeitslosenzahl vom September 2014.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft Dezember 2015

Die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (Kfz-Branche) der Thüringer Industrie (Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und der Gewinnung von Steinen und Erden) konnten ihre Umsätze im Jahr 2014 im Vergleich zu 2005 um 53 Prozent steigern. Mit 14,0 Prozent Anteil am gesamten Umsatz der Thüringer Industrie im Jahr 2014 hat sich die Kfz-Branche zum führenden Industriezweig in Thüringen entwickelt.

Von 2005 bis 2014 reduzierte sich die Zahl der Betriebe in Thüringen von 84 auf 78, die Zahl der tätigen Personen wuchs jedoch um rund 30 Prozent. Nach den Getränke- und Papierherstellern lag die Kfz–Branche 2014 im Produktivitätsvergleich an dritter Stelle. Die Kfz-Branche ist für die Thüringer Industrie ein Umsatzriese mit starkem Wachstum, unterproportionalem Beschäftigungsvolumen bei höherem Lohnniveau.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft Dezember 2015

Die nachfolgende Darstellung basiert auf den Ergebnissen der Gemeindefinanzen des Jahres 2014. Dargestellt werden Bruttoausgaben für Personal, laufende Zuschüsse, Zuweisungen und Schuldendiensthilfen, soziale Leistung, Sachaufwand, Sachinvestitionen, Baumaßnahmen und Bruttoeinnahmen aus laufenden Zuweisungen und Zuschüsse, Schlüsselzuweisungen, Steuern und steuerähnlichen Einnahmen, Verwaltung und Betrieb als auch aus Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen der Kernhaushalte nach kreisfreien Städten und Landkreisen 1) im Vergleich. Für eine bessere Vergleichbarkeit 2) der Daten zwischen den kreisfreien Städten und den Landkreisen untereinander wurde in der Einzeldarstellung der Bruttoausgaben und Bruttoeinnahmen der Vergleich auf Basis Euro je Einwohner gewählt.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:


 
 
 

 
Kindertagesbetreuung regional 2015 - Tabellenteil
 

 
Thüringen-Atlas - Wirtschaft -, Ausgabe 2015
 

 
Energiebericht Thüringen, Ausgabe 2015

 
 

 

Kontakt zum TLS   |   Newsletter
http://www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.