Direkt zum Inhalt
ZAHL DER WOCHE
35,6
Jahre betrug das durchschnittliche Heiratsalter der Frauen
... mehr dazu »
ONLINE MELDEN ÜBER
IDEV.
Im IDEV-System wird Windows XP mit IE8 aus Sicherheitsgründen nicht unterstützt.
 
  • THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas
THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas – Wirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Thüringen-Atlas – Landwirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

PREISMONITOR
Preisentwicklung von Waren und Dienstleistungen des privaten Verbrauchs
The World of Statistics

 

10 
54.161.59.85 


 
Ende des Menüs
Z A H L E N   ·   D A T E N   ·   F A K T E N

Pressemitteilung 117 vom 27. Mai 2016

In sieben Landkreisen und vier kreisfreien Städten Thüringens stiegen nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik im 1. Quartal 2016 die Industrieumsätze im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres. Spitzenreiter ist die kreisfreie Stadt Eisenach, gefolgt vom Wartburgkreis und dem Landkreis Gotha. Mit geringem Abstand folgte der bisherige Spitzenreiter – der Ilm-Kreis. Für die verbleibenden zehn Landkreise und zwei kreisfreien Städte wurde ein Rückgang ermittelt.

mehr dazu »

Pressemitteilung 116 vom 26. Mai 2016

Im 1. Quartal 2016 setzten die Thüringer Einzelhändler nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik real (d. h. preisbereinigt) 0,9 Prozent und nominal (in jeweiligen Preisen) 1,0 Prozent mehr um als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

mehr dazu »

Pressemitteilung 113 vom 25. Mai 2016

Im Jahr 2015 meldeten die Thüringer Bauaufsichtsbehörden 3 796 fertig gestellte Wohnungen im Wohn- und Nichtwohnbau. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren die Fertigstellungen gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig. Im Vergleich zu 2014 wurden 244 bzw. 6,0 Prozent weniger Wohnungen von den Thüringer Bauaufsichtsbehörden als bezugsfertig gemeldet. Fertigstellungszahlen für Neubauten in Wohn- und Nichtwohngebäuden lagen leicht (+0,8 Prozent) über dem Ergebnis des Vorjahres, die der Baumaßnahmen im Bestand, also Umbauten, Ausbauten oder Erweiterungen bereits bestehender Wohn- und Nichtwohngebäude, lagen mit –24,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

mehr dazu »

Pressemitteilung 110 vom 24. Mai 2016

Die Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten erzielten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik von Januar bis März 2016 einen Umsatz in Höhe von 7,2 Milliarden Euro. Umsätze über 500 Millionen Euro erreichten folgende Wirtschaftszweige: Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 1 273 Millionen Euro, Herstellung von Metallerzeugnissen mit 857 Millionen Euro, Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit 731 Millionen Euro, Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit 666 Millionen Euro, Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit 659 Millionen Euro sowie der Maschinenbau mit 620 Millionen Euro Umsatz.

mehr dazu »

Pressemitteilung 112 vom 23. Mai 2016

Am 23. Mai 2016 stellten der Thüringer Innenminister Herr Dr. Poppenhäger und der Präsident des Thüringer Landesamtes für Statistik Herr Krombholz zur Pressekonferenz die Wahlbewerbersituation zu den Bürgermeisterwahlen am 5. Juni 2016 vor.

mehr dazu »

Aus dem Monatsheft März 2016

Die wirtschaftliche Konjunktur hat sich im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr differenziert entwickelt. Wichtiger Träger der Wirtschaft war nach wie vor das Verarbeitende Gewerbe und hier konnte gegenüber dem Jahr zuvor ein Zuwachs beim Umsatz, bei den Beschäftigten, beim Auftragseingang und bei der Produktivität verzeichnet werden.

Im Baugewerbe lag die Produktivität über dem Vorjahresniveau, allerdings ging die Beschäftigtenzahl und der Umsatz zurück.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im Jahr 2015 weiter zurück. Auch bei den Jugendlichen unter 25 Jahren war ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosenzahl zu verzeichnen.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft März 2016

Die durchschnittlichen tariflichen Monatsverdienste der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland erhöhten sich in den Jahren 2010 bis 2015 um 12,9 Prozent. Dabei fiel der Zuwachs insgesamt in den neuen Ländern mit 13,4 Prozent höher aus als im früheren Bundesgebiet mit 12,8 Prozent.

Aufschluss über die Höhe der Tarifverdienste geben die einzelnen Tarifverträge, die zwischen den Arbeitgeberverbänden und den Gewerkschaften abgeschlossen werden. Ein Vergleich dieser Tarifverträge zeigt, dass sich die Höhe der Tarifverdienste bisweilen erheblich zwischen den einzelnen Branchen und Regionen unterscheidet.

Auch die Tarifbindung, d. h. der Anteil der Betriebe und Beschäftigten, die Tarifverträgen unterliegen, unterscheidet sich stark nach Regionen und Branchen. Im Jahr 2014 waren rund 34 Prozent der westdeutschen, aber nur 22 Prozent der Thüringer Betriebe durch Branchen- oder Haustarifverträge gebunden. In diesen Betrieben arbeiteten rund 60 Prozent der westdeutschen bzw. 46 Prozent der Thüringer Beschäftigten.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 30 Tage:


 
 
 

 
Kommunalwahlen in Thüringen am 5. Juni 2016 Wahlen der Bürgermeister - Ergebnisse vorangegangener Bürgermeisterwahlen für die Gemeinden, die am 5. Juni 2016 wählen
 

 
Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland 1991 bis 2015
 

 
Statistisches Monatsheft Thüringen, März 2016

 
 

 

Kontakt zum TLS   |   Newsletter
http://www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.