Direkt zum Inhalt
ZAHL DER WOCHE
7,1
Prozent stiegen die Preise im Oktober für Spiele, Spiel- und Hobbywaren gegenüber dem Vorjahrsmonat
... mehr dazu »

Link Infoseite Mikrozensus
  • THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas
THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas – Wirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Thüringen-Atlas – Landwirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

PREISMONITOR
Preisentwicklung von Waren und Dienstleistungen des privaten Verbrauchs
Thüringen 2035
The World of Statistics

 

T8 
54.162.241.40 


 
Ende des Menüs
Z A H L E N   ·   D A T E N   ·   F A K T E N

Pressemitteilung 308 vom 17. November 2017

Sie wollten schon immer einmal wissen, was von Ihrem Verdienst am Ende des Monats übrig bleibt und wie viel Sie tatsächlich für Steuern, Versicherungen und Lebensmittel ausgeben?
Oder Sie möchten erfahren, wo noch Einsparpotentiale bestehen und sich nebenbei auch ein kleines Taschengeld verdienen? Dann melden Sie sich jetzt für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 an!

mehr dazu »

Pressemitteilung 307 vom 16. November 2017

Die Thüringer Bauaufsichtsbehörden gaben in den ersten drei Quartalen 2017 mit 4 032 gestellten Anträgen für Bauvorhaben im Hochbau für 4 214 Wohnungen eine Genehmigung. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 33,8 Prozent bzw. 2 155 Wohnungen weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Damit bleibt die seit Jahresbeginn stagnierende Baunachfrage bestehen.

mehr dazu »

Pressemitteilung 306 vom 15. November 2017

Die Thüringer Industrie erzielte von Januar bis September 2017 rund 23,5 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurde damit der Umsatz (bei einem Arbeitstag weniger) in den Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,2 Prozent bzw. 936 Millionen Euro überboten.

mehr dazu »

Pressemitteilung 305 vom 15. November 2017

In Thüringen liegen nach einer vorläufigen Auswertung die ersten Ergebnisse der natürlichen Bevölkerungsstatistiken für das Jahr 2016 vor. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden 18 474 Geburten, 28 312 Sterbefälle und 10 115 Eheschließungen registriert. Somit gab es 2016 mehr Geburten, weniger Sterbefälle und mehr Eheschließungen als im Jahr 2015. Bei den Geburten und Eheschließungen stellten diese Ergebnisse zudem neue Höchststände seit 1991 dar.

mehr dazu »

Pressemitteilung 304 vom 15. November 2017

Im Rahmen der jährlichen Energiebilanz wird auch der Energieverbrauch nach Verbrauchergruppen nachgewiesen. Er wird vorrangig beeinflusst durch die Konjunkturentwicklung der Wirtschaft, die Witterung und das Verbrauchsverhalten der Letztverbraucher von Energie. So betrug der so bezeichnete Endenergieverbrauch im Jahr 2015 nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in Thüringen insgesamt 206,3 Petajoule (PJ). Das sind 1,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

mehr dazu »

Aus dem Monatsheft September 2017

Die wirtschaftliche Entwicklung im Monat Juni 2017 verlief im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe gegenüber dem Vormonat fast durchweg positiv (bei gleicher Zahl an Arbeitsta-gen). Dabei konnte sowohl ein Zuwachs bei der Beschäftigtenzahl als auch beim Umsatz und der Produktivität erwirtschaftet werden. Lediglich der Auftragseingang lag unter dem Vormonatswert. Im Vergleich zum Monat Juni 2016 konnten mit Ausnahme der Produktivität, alle betrachteten Kennziffern gesteigert werden (bei einem Arbeitstag weniger).

Im Baugewerbe lag im 2. Quartal dieses Jahres der Umsatz deutlich über dem Niveau des Vorquartals. Die Zahl der Beschäftigten und die Produktivität stiegen ebenfalls an. Auch im Vergleich zum 2. Quartal des Vorjahres errechneten sich für alle genannten Kennziffern Zuwächse.

Die Zahl der Arbeitslosen ging den fünften Monat in Folge zurück und lag deutlich unter dem Wert vom Juni 2016.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft September 2017

Rechtsgrundlage ist das Hochbaustatistikgesetz (HBauStatG)? in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetz (BstatG). Erhoben werden die Angaben zu § 3 Absatz 1 HBauStatG. Die Auskunftspflicht ergibt sich aus § 6 Absatz 1 Satz 1 HBauStatG in Verbindung mit § 15 BStatG. Nach § 6 Absatz 2 HBauStatG sind die Bauherren und die mit der Baubetreuung Beauftragten sowie die Bauaufsichtsbehörden auskunftspflichtig. Die Landesregierungen sind ermächtigt, Näheres durch Rechtsverordnung zu regeln.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft September 2017

Stärkste Partei wurde in Thüringen die CDU mit 28,8 Prozent der abgegebenen gültigen Zweitstimmen vor der AfD mit 22,7 Prozent. Drittstärkste Partei wurde die DIE LINKE mit 16,9 Prozent vor der SPD mit 13,2 Prozent, der FDP mit 7,8 Prozent und den GRÜNEN mit 4,1 Prozent.

Im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 hat die CDU in Thüringen 10,0 Prozentpunkte verloren, während die AfD 16,5 Prozentpunkte gewonnen hat. Ebenfalls Einbußen verbuchten die DIE LINKE (-?6,5 Prozentpunkte), die SPD (-?2,9 Prozentpunkte) und die GRÜNEN (-?0,8 Prozentpunkte). Der Stimmenanteil der FDP erhöhte sich von 2,6 auf 7,8 Prozent und damit um deutliche 5,2 Prozentpunkte.

Die Thüringer CDU wird in der Fraktion des neuen Bundestages mit 8 Sitzen vertreten sein (2013 waren es 9). Für DIE LINKE wird es 3 Thüringer Sitze geben (2013 waren es 5). Die SPD erringt – wie bereits 2013 – 3 Sitze und die GRÜNEN 1 Sitz (ebenfalls wie bereits 2013). Auf die AfD entfallen 5 Sitze und auf die FDP 2 Sitze. Beide Parteien waren 2013 noch leer ausgegangen.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:


 
 
 

 
Internationale Bildungsindikatoren im Ländervergleich, Ausgabe 2017 - Tabellenband
 

 
Statistisches Monatsheft Thüringen, September 2017
 

 
Faltblatt "Landwirtschaft in Thüringen", Ausgabe 2017

 
 

 

Kontakt zum TLS   |   Newsletter
http://www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.