Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
Z A H L E N   ·   D A T E N   ·   F A K T E N

Pressemitteilung 097 vom 24. Mai 2017

Im Jahr 2016 wurden in Thüringen 1 965 neue Wohnhäuser mit 3 546 darin befindlichen Wohnungen fertig gestellt. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik hat sich die durchschnittliche Abwicklungsdauer, d. h. die Zeitspanne zwischen Baugenehmigung und Baufertigstellung eines Bauvorhabens, im Jahr 2016 gegenüber dem Jahr 2015 um einen Monat auf 17 Monate verringert. Dabei traten ähnlich wie in den Vorjahren Unterschiede bei den einzelnen Gebäudearten auf.

mehr dazu »

Pressemitteilung 098 vom 24. Mai 2017

In den ersten drei Monaten des Jahres setzte der Thüringer Einzelhandel nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik real (d. h. preisbereinigt) 2,0 Prozent weniger um als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Nominal (in jeweiligen Preisen) erreichte der Thüringer Einzelhandel ein geringfügiges Plus (0,4 Prozent).

mehr dazu »

Pressemitteilung 096 vom 23. Mai 2017

In Thüringen lebten im Jahresdurchschnitt 2015 nach Mitteilung des Thüringer Landesamts für Statistik 930 Tausend Männer im Alter von 15 Jahren und mehr. Das waren 49 Prozent der Bevölkerung in diesem Alter. 53 Prozent von ihnen waren verheiratet, 35 Prozent ledig, 8 Prozent geschieden und 4 Prozent verwitwet.

mehr dazu »

Pressemitteilung 095 vom 22. Mai 2017

In den 291 Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten wurden in den ersten drei Monaten 2017 nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik baugewerbliche Umsätze in Höhe von 327 Millionen Euro erzielt. Bei drei Arbeitstagen mehr war das insgesamt ein um 22,2 Millionen Euro bzw. 7,3 Prozent höheres Umsatzvolumen als im Vorjahreszeitraum.

mehr dazu »

Pressemitteilung 094 vom 19. Mai 2017

Nach den ersten Ergebnissen, die auf der Grundlage der Meldungen der Ernte- und Betriebsberichterstatter berechnet wurden, stehen bei Thüringer Landwirten zur Ernte 2017 insgesamt 348 400 Hektar mit Getreide (ohne Körnermais und CCM) im Feld. Dies entspricht nahezu dem Vorjahreswert von 2016 (+390 Hektar bzw. 0,1 Prozent). Wie das Thüringer Landesamt für Statistik weiter mitteilt, wächst mit Winterweizen die anbaustärkste Getreideart auf 218 400 Hektar heran. Dies entspricht einem Rückgang von rund 2 400 Hektar bzw.1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

mehr dazu »

Aus dem Monatsheft März 2017

Die wirtschaftliche Konjunktur hat sich im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr fast durchweg positiv entwickelt.

Wichtiger Träger der Wirtschaft war nach wie vor das Verarbeitende Gewerbe und hier konnte gegenüber dem Jahr zuvor ein Zuwachs sowohl beim Umsatz als auch bei den Beschäftigten, beim Auftragseingang und bei der Produktivität verzeichnet werden.

Im Baugewerbe lagen die Produktivität und der Umsatz über dem Vorjahresniveau, allerdings ging die Beschäftigtenzahl erneut zurück und erreichte 2016 einen neuen Tiefststand.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im Jahr 2016 weiter zurück. Auch bei den Jugendlichen unter 25 Jahren war ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosenzahl zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote ist erneut gesunken und nähert sich dem bundesdurchschnittlichen Wert an.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft März 2017

Ende Juni 2016 waren in den 3?501 erfassten Betrieben des Thüringer Baugewerbes, die im Bauhauptgewerbe schwerpunktmäßig den Wirtschaftszweigen Hoch- und Tiefbau und Vorbereitende Baustellenarbeiten und im Ausbaugewerbe der Bauinstallation und dem Sonstigen Ausbau zugeordnet sind, 39?962 Personen beschäftigt. Diese Betriebe erwirtschafteten im Jahr 2015 einen baugewerblichen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Er stieg damit gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent an, nachdem von 2012 bis 2014 ein Rückgang zu verzeichnen war.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft März 2017

Nachdem bereits in einem vorangegangenen Aufsatz die Verteilung der Haushaltseinkommen in Thüringen selbst im Mittelpunkt der Betrachtungen stand, werden nunmehr die Einkommensverhältnisse in Thüringen in Relation zu anderen Bundesländern und dem gesamten Bundesgebiet näher beleuchtet. Dabei wird insbesondere auch auf die Verteilungsgleichheit von Nettoeinkommen in Deutschland eingegangen. Abgerundet wird das Bild durch einen Bund-Länder-Vergleich von Armutsgefährdungsquoten.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:


 
 
 

 
Thüringen-Atlas - Wirtschaft -, Ausgabe 2016
 

 
Statistisches Monatsheft Thüringen, März 2017
 

 
Bruttoinlandsprodukt, Bruttowertschöpfung in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland 1991 bis 2016

 
 

 

Kontakt zum TLS   |   Newsletter
http://www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.